Fahrradpflege

Möchtest du möglichst lange Freude an deinem Fahrrad haben, ist die regelmäßige Pflege ein Muss. Wer gern bei Wind und Wetter mit seinem Bike unterwegs ist, sollte nicht versäumen, den Schmutz mit geeigneten Reinigungs- und Pflegeprodukten zu lösen, und die Kette regelmäßig zu säubern und zu ölen.

Die Grundreinigung beim Fahrrad – so geht es richtig

Antriebsreinigung

Als ersten Schritt bei der Reinigung des Fahrrads empfiehlt es sich den Antrieb zu reinigen. Hierfür den gesamten Antrieb (Kette, Kassette, Kettenblatt) mit Wasser abspritzen, anschließend den gesamten Antrieb mit Kettenreiniger einsprühen. Nachdem der Reiniger ein paar Minuten eingewirkt ist, kann der Antrieb mit speziellen Bürsten zur Antriebsreinigung gesäubert werden. Jetzt wird der Antrieb nochmal mit Wasser abgespritzt. Es empfiehlt sich mit der Reinigung des Antriebs zu beginnen da Schmutzpartikel und Öl auf den Rahmen oder Laufräder gelangen können. Diese werden dann im Anschluss bei der Grundreinigung wieder entfernt.

Grundreinigung

Bei stark verschmutzten Rädern sollte das gesamte Fahrrad vorsichtig mit Wasser abgespritzt werden. Anschließend wird Fahrradreiniger auf dem gesamten Fahrrad verteilt. Nachdem dieser für ein paar Minuten eingewirkt ist, kann das Fahrrad (bis auf den Antrieb) mit einer weichen Bürste gesäubert werden. Besonders eingetrocknete Verschmutzungen werden sich ansonsten nur schwer lösen lassen. Anschließend wird das Fahrrad erneut mit Wasser abgespritzt. Von Hochdruckreinigern ist bei der Fahrradreinigung abzusehen. Der starke Wasserdruck könnte Kleinteile am Rad beschädigen. Damit es nicht zu Rost führt, sollte kein Wasser in abgedichtete Bereiche des Fahrrads vordringen. Zum Schluss kann das Fahrrad mit einem Tuch abgetrocknet werden. Im letzten Schritt wird noch die Kette geölt.

So wird die Kette richtig geölt:

• Kettenöl tröpfchenweise auf alle Glieder der Kette auftragen
• Öl fünf bis zehn Minuten einwirken lassen
• Kette während der Einwirkzeit öfter rückwärts bewegen
• Kette durch einen Lappen ziehen und dadurch abtrocknen

Mit folgenden Hilfsmitteln sollte die Grundreinigung des Rades keine Probleme bereiten:

• Gartenschlauch mit Wasseranschluss oder ein Eimer mit warmem Wasser
• Fahrradreiniger
• Kettenreiniger
• Kettenöl
• verschiedene Bürsten für den Rahmen, Antrieb (Kassette, Kette, Kettenblatt) und Laufräder
• Lappen für die Kette
• Baumwolllappen/ Handtuch zum abtrocknen


Reifen vor jeder Fahrt prüfen

Damit du unterwegs keinen Platten riskierst, kontrolliere das sich dein Luftdruck in der auf der Reifenflanke vermerkten Mindest- und Maximalgrenze befindet. Überprüfe auch regelmäßig das Profil des Reifens auf Beschädigungen. Mit dem Fahrspaß könnte es schnell vorbei sein, wenn Steine, Scherben, Nägel oder Dornen durch den Schlauch gedrungen sind.

FAQs zur Fahrradpflege

Wie pflege ich mein Fahrrad richtig?
Führe eine gründliche Grundreinigung durch. Die Kette sollte regelmäßig geölt werden. Vor jeder Fahrt sollte ein Sicherheits-Check durchgeführt werden. Kontrolliere dabei die Bremsbeläge und die Reifen.

Wie oft muss das Fahrrad gepflegt werden?
Dies ist abhängig von der Nutzung, von der Beschaffenheit des Untergrundes und von den Witterungsverhältnissen. Im Winter ist es ratsam, durch Schmutz und Streusalz angegriffene Räder mindestens wöchentlich zu reinigen. Schmutz sollte sich nicht am Rad festsetzen.

Was brauche ich, um mein Fahrrad zu pflegen?
Neben einem Eimer warmem Wasser oder einem Gartenschlauch, Lappen und Bürsten zählen Kettenreiniger und Kettenöl zur Grundausstattung. Außerdem ist es empfehlenswert eine Grundausstattung an Werkzeug wie Kreuzschraubendreher, Maulschlüssel und Innensechskantschlüssel bereitliegen zu haben. Falls du z.B. die Laufräder zum besseren Reinigen ausbauen möchtest.


Weitere Informationen findest du unter: https://www.bussgeldkatalog.org/fahrradpflege/